news» 

63. Generalversammlung der Landjugend Salzburg

Vergangenen Sonntag, den 14. September 2014 fand die 63. Generalversammlung der Landjugend Salzburg statt. Über 100 Funktionäre aus Orts-, Bezirks- und Landesebene trafen sich dazu in der Zentrale der Landjugend, dem Heffterhof in Salzburg.


Die Generalversammlung gliederte sich in zwei Teile. Um 10.00 Uhr startete die Landesfunktionärstagung. Die Funktionäre setzten sich dabei mit den aktuell wichtigsten Themen des Vereins auseinander. Die neue Homepage und Datenbank, die ab November 2014 im Einsatz ist und Impulse zur Vereinsstruktur waren ebenso Themen, wie die Landjugend Haftpflichtversicherung und neue Wege in der Festkultur.


"Aus zweierlei Gründen sind wir seit 65 Jahren erfolgreich: Engagierte Funktionäre, die mit Herzblut und Tatendrang ihr Programm umsetzen und in Nachfolger investieren und das breite Angebot, das es möglich macht jedem Mitglied etwas zu bieten", so Landesobmann Reinhard Schröcker in seinem Impulsvortrag zur Vereinsstruktur.
Barbara Nitsch, Landjugendreferentin, gab Einblick in die Zukunft des Mitgliedermanagements: "Mit Herbst 2014 gibt es für alle Mitglieder neue Mitgliedscards. Diese werden mit einem QR-Code versehen, damit bei Veranstaltungen die anwesenden Mitglieder direkt eingelesen werden können. Die Ortsgruppen verwalten ihre Mitglieder direkt über die Landjugend Datenbank, damit Doppelgleisigkeiten vermieden werden können."


Nach der Mittagspause fand die Generalversammlung statt. Landwirtschaftskammerpräsident Franz Eßl, Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher, die LAbg. Nicole Solarz (SPÖ), Simon Hofbauer (die Grünen) und Martina Jöbstl (ÖVP), Michael Porenta vom Raiffeisenverband Salzburg und Thomas Wentz von der Firma eg promotions fanden sich gemeinsam mit den BBK-Obmännern Silvester Gfrerer und Walter Strasser im Festsaal des Hefterhofs ein.
Von Seiten der Landjugend Österreich waren Bundesleiterin-Stv. Theresia Stöckl und Bundesobmann-Stv. Thomas Reisinger vertreten.


Die Ergänzungswahl brachte eine Veränderung im Vorstand der Landjugend Salzburg. Alois Widlroither von der Landjugend Thalgau legte das Amt des Obmann-Stv. nach zweijähriger Tätigkeit zurück. Für seine Verdienste in der Landjugend wurde er mit dem silbernen Leistungsabzeichen der Landjugend Österreich ausgezeichnet.
Katharina Strumegger aus Eugendorf legte ihr Amt als Landesleiterin-Stv. ebenfalls zurück. Für die beiden folgten die Strasswalchner Ortsgruppenleiterin Karin Asen und der Pinzgauer Agrarreferent Bernhard Imlauer aus Maria Alm in das Aufgebot der Landjugend Salzburg. Als zusätzliche Verstärkung wurde die Leiterin vom Bezirk Pongau-Tennengau, Carina Reiter aus Pfarrwerfen, in das Team gewählt.


Beim ca. einstündigen Tätigkeitsbericht ließ man das vergangene Vereinsjahr mit Ton, Bild und Videosequenzen Revue passieren. Zwischendurch wurden spontan die Funktionäre der einzelnen Orts- und Bezirksgruppen über die Highlights interviewt.
  
Bei der kommenden dreitägigen Landesleitungsklausur findet sich das neu formierte Team ein und plant das Jubiläumsjahr 2015, das beim Tag der Landjugend Salzburg, am 17. Jänner 2015, feierlich gestartet wird.





15.09.2014

  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv