news» 

Landjugend St. Michael feiert ihre Gründung

Die 60. Ortsgruppe im Bundesland Salzburg feierte Ende August ihr Gründungsfest. Nach nur acht Monaten Planungszeit blickt die Landjugend St. Michael auf ein tolles, gut besuchtes und feierliches Gründungsfest zurück. Höhepunkt war die Weihe der neuen Vereinsfahne und deren Übergabe durch die Fahnenmutter.


"Viele sage, sie hätten Angst vor der Zukunft. Es kämen keine Jugendlichen nach. Das ist unsere Zukunft, ein Landjugendverein, der gefüllt ist mit jungen Persönlichkeiten, die anpacken und mutig sind. Mehr Heimatbewusstsein und eine bessere Basis für die Zukunft als ein knapp 90 Mitglieder starker Landjugendverein, kann ich mir nicht vorstellen", so Bürgermeister LAbg. Ing. Manfred Sampl in seiner Festansprache. Die Landjugend St. Michael wurde am 11. Jänner 2014 gegründet und zelebrierte die Gründung Ende August mit dem Gründungsfest.


Als Zeichen der Gemeinschaft und Verbundenheit zu St. Michael wurde eine Vereinsfahne angeschafft und feierlich geweiht. "Miteinond füreinond, für unser Hoamatlond" ist auf dem Fahnenblatt zu lesen. Fähnrich Stefan Löcker nahm die neue Vereinsfahne von Fahnenmutter Annette Sampl und Fahnenpatin Doris Schlick mit den Worten "Ich halte sie hoch, ich halte sie fest und gebe Acht, dass keiner die Fahne verlässt", entgegen.


Nur knapp 8 Monate Planungszeit standen der jüngsten der 60 Ortsgruppen im Bundesland zur Verfügung. Durch enormen Einsatz des Vorstandes, der tollen Teamarbeit in der Umsetzung und den Willen für die Gemeinde etwas zu bewegen, war ein gut geplantes Fest möglich. Darüber hinaus wurde im heurigen Jahr auch der Maibaum aufgestellt und einheitliche Trachten angeschafft. "Im kommenden Jahr wird die Landjugend St. Michael auch die gesamte Bauernherbstdekoration im Ort übernehmen", freut sich Ortsgruppenobmann Hans-Peter Bauer auf die kommenden Aufgaben.



01.09.2014

  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv