news» 

Da flogen die Späne: beim Bezirks- und Landesentscheid FORST

23 Motorsägenakrobaten kämpften in sieben Disziplinen um den Sieg beim Landesentscheid Forst 2012.
St. Georgen bei Salzburg war am vergangenen Sonntag, den 18. März Schauplatz eines Forstentscheides der Extraklasse.
Zum einen ermittelte der Bezirk Flachgau die  besten Motorsägenprofis und zum anderen wurden die Landessieger 2012 im Bereich der Forstwirtschaft gekührt. Bei den sieben Stationen Forstquiz, Erste Hilfe, Präzisionsschnitt, Kombinationsschnitt, Kettenwechseln, Durchhacken und Fallkerb/Fällschnitt zählten Präzision, Schnelligkeit, Kraft und Wissen. Gewertet wurde in zwei Kategorien: über bzw. unter 55ccm Hubraum.


Die zahlreichen Besucher staunten nicht schlecht über die hervorragenden Leistungen der Teilnehmer. So durchtrennte Franz Erbschwendtner mit der Axt in 21 Sekunden ein 14 cm starkes Bloch. Beim Kettenwechseln war Matthias Mösl der Schnellste. Er wechselte die Kette seiner Motorsäge in unglaublichen 14,93 Sekunden und zeigte anschließend einen erfolgreichen Probeschnitt.


Milllimetergenaue Präzision um den Baum genau in die gewünschte Richtung zu bringen, war bei der Disziplin Fallkerb/Fällschnitt gefragt. Gemessen wurde diese Präzision mittels Lasertechnik. Theorie in Sachen Erste Hilfe war ebenso Bestandteil dieses Wettbewerbes wie Präzisions- und Kombinationsschnitt.


Landesrat Sepp Eisl, Landtagsabgeordneter Dr. Josef Schöchl, der Flachgauer BBK-Obmann Walter Strasser und der Obmann des Waldverbandes Rudolf Rosenstatter überzeugten sich selbst von der Qualität des Bewerbes.


In der Gesamtwertung behielt Matthias Mösl aus Köstendorf die Oberhand und sicherte sich den Gesamtsieg in der Kategorie über 55ccm. Der zweite und dritte Platz ging an Hannes Schilcher (Köstendorf) und Rupert Hufnagl (Göming). Die Vertreter des Innergebirges mussten sich knapp geschlagen geben. Stefan König aus Unternberg belegte den hervorragenden vierten Platz.


In der Kategorie unter 55ccm ging der Sieg an Vinzenz Fink aus Seekirchen. Den Zweiten erreichte Thomas Leberer aus Anthering. Das Podest komplettierte ein weiterer Antheringer, Christian Spöckinger. Elisabeth Schilcher aus Köstendorf hielt die Fahne bei den Damen hoch und bewies, dass sie es zweifelsohne mit den männlichen Kontrahenten aufnehmen kann. Sie sicherte sich den Landestitel bei den Damen.


19.03.2012

  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv
  • © Archiv